Berichte/Vereins-Geschichte/2015 - Familiengärten Augarten

Direkt zum Seiteninhalt

Berichte/Vereins-Geschichte/2015

Geschichte

Aktivitäten 2015


... für manche gilt das Rheinbord immer noch als Entsorgungsstelle!


... etwas mehr Gartenpflege wäre von Vorteil!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
Familiengärten Augarten Jahresbericht 2015

 
Trotz des kalten und regnerischen Starts im Frühjahr und der grossen Hitze in den Sommermonaten können wir über ein gutes Gartenjahr 2015 berichten. Bohnen, Salat und Tomaten hatten zwar anfangs etwas Mühe zu gedeihen, aber dank der vielen warmen Sommertage die dann folgten, bescherte uns der Herbst doch noch eine aussergewöhnlich grosse Ernte.
 
Einige Pächterinnen haben ihre Gartenparzellen aufgegeben. Herr Roci übernimmt neu den Garten von Herrn Mesut Ildiz (Parzelle 22) und die Gartenparzelle von Frau Roswitha Haller (Parzelle 12) übernimmt Frau Christine Keller. Auch Herr Cacciaguerra aus D-Rheinfelden erhielt die Zusage für einen Gartenanteil (Parzelle 15).
 
Am 13. März 2015 fand die Generalversammlung der Familiengärten Augarten im Pelikan statt, leider war die Teilnahme nicht so gross wie in den Vorjahren. Liebevoll dekorierte Barbara Bähler die Tische mit farbigen Servietten und ersten Frühlingsblumen. Herr Carlo Voellmy übernahm das Amt des Tagespräsidenten. Der gesamte Vorstand wurde für das Jahr 2015 von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Unser Kassier Dieter Werren konnte erneut von einem erfreulichen Überschuss in unserer Gartenkasse berichten, demzufolge blieben die Pachtbeiträge im 2015 stabil. Auch mussten im 2015 keine grösseren Anschaffungen getätigt werden. Der Präsident Godi Felder wies die Anwesenden GärtnerInnen erneut daraufhin, dass Gartenabfälle nicht über das Rheinbord entsorgt werden dürfen. Einige PächterInnen monierten, dass die Tomatenhäuser auf diversen Parzellen immer grösser gestaltet werden. Der Präsident klärt die Vorschriften über Umfang und Masse der Bauten mit dem Vorstand ab und legt an der GV 2016 ein Konzept zur Abstimmung vor.
 
Die Generalversammlung des Bewohnervereins Augarten fand am 20. März 2015 statt. Einige unserer GärtnerInnen übernahmen die Getränkeausgabe und den Verkauf der selbstgemachten Kuchen und Desserts, wofür sich der Vorstand recht herzlich bedankt. Die Zusammenarbeit mit dem Bewohnerverein ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich.
 
Die Fronarbeitstage vom 11. April 2015 und dem 03. Oktober 2015 verliefen zügig und speditiv. Es konnten wieder viele anstehende Arbeiten erledigt werden. Bei gutem Wetter wurden sämtliche Abwasserkanäle entstopft und gereinigt, Wege vom Unkraut befreit, die Baracken geputzt und Pflanzen an allen Zäunen zurückgeschnitten. Unsere zahlreichen fleissigen HelferInnen leisteten eine grossartige Arbeit und waren sehr engagiert im Einsatz. Barbara Bähler war auch dieses Jahr wieder für das reichhaltige Znüni besorgt.
 
Der Garten-Grillabend stand am 14. August 2015 auf dem Plan. Wieder konnten wir zahlreiche TeilnehmerInnen begrüssen, darunter auch einige neue Gesichter, was uns sehr freute. Trotz etwas kühleren Temperaturen war es ein stimmungsvoller Abend beim gemütlichen Zusammensitzen.
 

An drei Vorstandssitzungen wurde viel organisiert, besprochen und in die Wege geleitet. So auch von unserem Präsidenten eine Anfrage beim Bauamt, betreffend Grösse und Bauart von Tomatenhäuser auf dem Areal der Familiengärten Augarten. An der Sitzung vom 09. Juli 2015 durften wir, nach einer Gartenbesichtigung vor Ort, Herr Oliver Stämpfli begrüssen. Der Vorstand ist mit einer Statutenänderung,  gemäss seinen Ausführungen und Erklärungen der kantonalen Bauverordnung, beauftragt worden. An dieser Stelle bedanke ich mich abschliessend bei allen Vorstandsmitglieder für die erfolgreiche und reibungslose Zusammenarbeit im Jahr 2015.
 
Rheinfelden, im Oktober 2015 / Alice Champion

Zurück zum Seiteninhalt